Erlebbare Gesundheitsförderung in der Produktion am Beispiel von AURUBIS

Seit über 150 Jahren stellt Aurubis Kupfer und Metalle zur Modernisierung und den Fortschritt unserer Gesellschaft her. Die Aurubis Gruppe hat ihren Hauptsitz im südlichen Teil von Hamburg, wo auch der größte Standort des Unternehmens liegt. Mit über 7.100 Mitarbeitenden und Niederlassungen in mehr als 20 Ländern auf drei Kontinenten ist Aurubis dazu global präsent. Das Unternehmen erstreckt sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette für Metalle, angefangen bei Kupferkonzentraten bis hin zu Halbzeugen und Endprodukten im Architekturbereich. Mittlerweile produziert Aurubis jährlich mehr als eine Millionen Tonnen börsenfähiger Kupferkathoden.

Pilotprojekt BGM in der Produktion: Gesundheit im Strangguss Aurubis Hamburg

In enger Zusammenarbeit mit der move UP, Gesellschaft für Gesundheitsmanagement, hat Aurubis für seine Mitarbeitenden im Strangguss ein einheitliches Gesundheitsprogramm auf die Beine gestellt. Strang- und Kupferguss sind Verfahren zur Herstellung unterschiedlichster Kupferprodukte. Dabei bezeichnet Strangguss ein Verfahren zur Herstellung von kontinuierlichen Kupfersträngen durch das Eingießen von heißem, geschmolzenem Kupfer in eine lange, strangähnliche Form sowie das kontinuierliche Ziehen und Abkühlen dieses Strangs.

Dieser Prozess verlangt den Mitarbeitenden im Strangguss einiges ab. Der Umgang mit heißem Kupfer, lauten Maschinen, schweren Lasten und langen Steh-Perioden sowie Schichtarbeit, hoher Verantwortung und Stress kann auf Dauer belastend sein. Ohne die Strangguss-Arbeiter und -Arbeiterinnen funktioniert das Ganze allerdings nicht, denn sie sind der Sockel des Erfolgs. Das weiß auch Aurubis. Aus diesem Grund wurde das Pilotprojekt in Hamburg ins Leben gerufen.

Das Ziel des Gesundheitsprogramms

Um Ziele für das Gesundheitsprogramm zu finden wurde eine ganzheitliche Analyse und Begehung durchgeführt. Hier wurden Belastungen und Beanspruchung der Mitarbeitende geprüft und über Befragungen Bedarfe ermittelt.

Konkrete Ziele für Gesundheitsförderung Strangguss-Mitarbeitende Aurubis

  • Verbesserung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit
  • Sensibilisierung zu gesundheitlichem Verhalten am Arbeitsplatz und in der Freizeit
  • Stärkung des Wir-gefühls
  • Stärkung des Immunsystems
  • Begeisterung für Gesundheit schaffen
  • Steigerung der Regeneration in Pausenzeiten
  • Reduktion von Stress und mentaler Belastung (Aufbau Resilienz)

Durch diese ganzheitliche Herangehensweise wird angestrebt, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden nachhaltig zu fördern und die Krankheitsrate zu senken.

Die Maßnahmen

Um die Gesundheit der Mitarbeitenden am Strangguss nachhaltig zu verbessern, wird ein mehrstufiger Ansatz verfolgt. Am Bedarf der Mitarbeitenden werden fünf Phasen implementiert, die auf langfristige Verhaltensänderung abzielen. Diese umfassen Sensibilisierung für gesundheitliche Themen, Motivation zur aktiven Teilnahme an Gesundheitsinitiativen, Partizipation der Mitarbeitenden an Programmen und schließlich die Einbindung der Belegschaft in die Gestaltung einer gesundheitsförderlichen Arbeitsumgebung.

Phase 1: Sensibilisierung

In der ersten Phase veranstaltete die move UP für die Strangguss-Mitarbeitenden eine Reihe von Mini-Gesundheitstagen. Diese dienten sowohl zur Sensibilisierung für gesundheitliche Themen als auch zum Aufbau einer ersten Beziehungsebene mit den Gesundheitsexpert:innen der move UP. Hierzu wurde den Mitarbeitenden im wöchentlichen Rhythmus eine Reihe an gesundheitsfördernden Maßnahmen angeboten. Dazu zählten Check Up’s, unter anderen zur individuellen Beweglichkeits- oder BIA-Messung, und Workshops zu Themen wie Rückengesundheit, Regeneration oder auch live Cookings für gesunde Rezeptideen. Auch interaktive Angebote wie die Blaze Pod Challenge oder Mental Health Parcours mit VR-Brille waren Teil der Mini-Gesundheitstage.

Phase 2: Motivation

Die zweite Phase wurde durch die Einführung einer gemeinsamen Team-Challenge für die Mitarbeitenden eingeleitet. In Absprache mit Aurubis wurde eine Schritte-Challenge konzipiert. Die Teilnehmenden teilten sich hierfür in Teams ein und sammelten fleißig Schritte, denn das Team mit den meisten Schritten insgesamt gewann am Ende die Challenge. Zusätzlich konnte durch weitere Bewegungsaktivitäten Punkte gesammelt werden.

Begleitet wurde die Aktion von regelmäßigen Gesundheitstipps, die für mehr Interaktion mit der eigenen Gesundheit sorgten. Die Schritte-Challenge weckte spielerisch den Ehrgeiz, förderte das Zusammengehörigkeitsgefühl im Unternehmen und sorgte bei den Teilnehmenden für eine Extraportion Motivation. Während der Schritte-Challenge wurde die Übermittlung zusätzlicher relevanter Gesundheitsinformationen durch Präsenzveranstaltungen, im Rahmen der Mini-Gesundheitstage, weiterhin angeboten.

Phase 3: Partizipation

Während der gesamten Umsetzung sorgte ein hybrides Gesundheitsprogramm für eine nachhaltige Implementierung von personalisierter und individueller Gesundheit in den Alltag der Strangguss-Mitarbeitenden. Die benutzerfreundliche Online-Plattform ermöglichte den Teilnehmenden eine mühelose Registrierung für die Challenge, die Verfolgung ihres eigenen Fortschritts und das Beobachten der Schrittzahlen der gegnerischen Teams. Das auf der Plattform präsentierte Ranking-System trug dazu bei, den Teamgeist der Angestellten zu stärken und sie regelmäßig aufs Neue anzuspornen. Daneben erhielten die Mitarbeitenden über die Plattform Zugang zu digitalen Trainings, Entspannungen oder weitreichenden Wissensimpulsen.

Phase 4: Individuelle Verhaltensänderung

Die Mitarbeitenden gestalteten ihr Gesundheitsprogramm aktiv mit und wurden im Zuge dessen für mehr Gesundheit motiviert und sensibilisiert. In dieser abschließenden Phase bekamen sie die Möglichkeit, sich noch einmal intensiv mit ihrer individuellen Verhaltensänderung zu befassen. Hierzu stellte die move UP jedem Mitarbeitenden einen persönlichen Coach zur Seite, um gemeinsam an relevanten Themen zu arbeiten. Die Coaches, ausgebildete Sportwissenschaftler:innen, Psycholog:innen, Ökotropholog;innen oder systemisches Coaches, standen den Aurubis-Angestellten über einen Zeitraum von drei Monaten zur Verfügung.

Phase 5: Involvement

In dieser Phase evaluieren die Mitarbeitenden der move UP das Gesundheitsprogramm. Dabei sorgen die Expert:innen durch einen möglichen Roll-Out Abteilungsübergreifend für ein Involvement bei Aurubis.

Fragen?

Neugierig? Gerne stellen wir die Angebote detailliert vor.