Herzlich Willkommen bei Healthy@Helios

Seit November 2020 läuft unsere ganzheitliche Gesundheitskampagne „Healthy@Helios“.
Euch erwartet ein abwechslungsreicher Mix aus digitalen Trainingseinheiten und spannenden Blog-/Videobeiträgen.

Teil #1:

Unter dem Motto "Body-Mind-Balance" bieten die Experten der move UP zweimal wöchentlich digitale Workouts zu den Fokusthemen Bewegung und Entspannung an.

Teil #2:

Unter dem Motto "Best of Basics" veröffentlichen wir außerdem interessante Blogbeiträge, Videobotschaften und Impulse zu wöchentlich wechselnden Themenschwerpunkten.

Wir wünschen viel Spaß!

Healthy @ Helios goes Gesundheitsblog

Ab dem 03.05.21 zieht die Kampagne "Healthy @ Helios" um auf den Helios-Gesundheitsblog. Dort erwarten dich aktive Body & Mind Trainings, spannende Blogbeiträge, leckere Rezepte, der Austausch mit unseren Gesundheitsexperten & abwechslungsreiche Monatsthemen.

Sei dabei und starte mit dem ersten Fokusthema, dem Motivations-Monat-Mai, in den Frühling.

Passwort: helios21


"Body-Mind-Balance" - unser ganzheitlicher Trainingsansatz für deinen Arbeitsalltag

Body

Nächste Einheit:

"Body Toning"

Montag, 03.05.2021
Uhrzeit: 17:00 - 17:45 Uhr

Mit Matte & Sportkleidung

Ab dem 03.05.21 auf dem Gesundheitsblog

Passwort: heliosdigital

Mind

Nächste Einheit:

"Flow Yoga"

Mittwoch, 05.05.2021
Uhrzeit: 18:00 - 18:25 Uhr

Mit Matte & bequemer Kleidung

Ab dem 03.05.21 auf dem Gesundheitsblog

Passwort: heliosdigital

Session verpasst?

Kein Problem, in unserer Mediathek kannst du alle Trainingseinheiten 24/7 nachholen:


"Best of Basics" - unsere Wissensimpulse to go

Eine ausgewogene Ernährung, am besten zuckerfrei und ausreichend Trinken – der Weg zu einer gesunden Lebensweise ist meist gar nicht so leicht.

Wir begleiten dich bei der Etablierung einer langfristig gesunden Ernährung und versorgen dich jeden Dienstag und Donnerstag mit spannenden Informationen auf dem Weg zu deinem gesunden Ich.

Jede Woche wartet ein neues Fokusthema auf dich - sei gespannt!

Thema der Woche:

Meal Prep - Perfekt vorbereitet

Du hast Fragen, Anregungen oder Feedback rund um das Thema "Best of Basics"?

Wir freuen uns über deine Teilnahme an der Evaluation.

Aktueller Blogbeitrag

27. April 2021

Meal Prep - Perfekt vorbereitet

Der Begriff „Meal Prep“ bedeutet, seine Mahlzeiten zu planen und in größeren Mengen vorzukochen. Im Grunde ist Meal Prep etwas Altbekanntes in einem neuen Gewand. Grade in Zeiten von Homeoffice und Homeschooling bietet uns dieser Trend vielseitige Vorteile für einen gesünderen Lebensstil. Doch was gibt es für ein gelungenes Meal Prep zu beachten?

Dein Meal Prep Baukasten

Zunächst ist eine gute Planung das A und O. Für eine bessere Übersicht lohnt es sich, einen Wochenplan zu erstellen. Dadurch hat man einen besseren Überblick was und wie viel vorgekocht werden muss. Achte gleich bei der Planung darauf, die Gerichte bunt und ausgewogen zu gestalten. Bilde die Basis jedes Gerichtes mit einer großzügigen Portion Gemüse. Kombiniere dazu eine Eiweißquelle als Sattmacher und komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte für langanhaltende Energie. Anschließend kannst du dich gerne mit Toppings wie Nüssen, frischen Kräutern und selbstgemachten Saucen kreativ ausleben.

Das Gefrierfach – Dein Freund & Helfer

Die meisten Gerichte lassen sich problemlos einfrieren, jedoch gibt es dabei ein paar Dinge zu beachten. Ideal zum Einfrieren sind Suppen, Eintöpfe, Currys, Saucen, Bratlinge, Gemüsepfannen und auch Steinobst. Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt, wie z.B. Salat oder Tomaten werden durch das Einfrieren allerdings matschig, diese daher am besten lieber frisch kaufen.

Nicht alle Dosen und Behälter sind zum Einfrieren geeignet. Überprüfe, ob auf der Rückseite eine Schneeflocke abgebildet ist. Achte außerdem darauf, lieber kleinere Portionen einzufrieren und die Behälter mit dem Gericht und dem Datum der Zubereitung zu beschriften. Wenn du die Komponenten deiner Speisen einzeln einfrierst, kannst du sie beim Auftauen unterschiedlich kombinieren und erhöhst so die Variation der Mahlzeiten.

Werde zum Meal Prep Profi

Wenn du diese Tipps und Tricks beachtest, steht einem gelungenen Meal Prep nichts mehr im Wege. Dadurch kannst du eine gesunde und ausgewogene Ernährung langfristig in deinen Alltag integrieren und dabei gleichzeitig auch noch Zeit und Geld sparen.

Bist du neugierig geworden? Hier findest du direkt einige Rezeptinspirationen:

Frühstück – Zimtiges Oatmeal mit Apfel und Kaki

Zutaten (1 Portion) :

  • 180 ml Hafermilch
  • 1 TL Zimt
  • 50 g zarte Haferflocke
  • 2 TL Agavendicksaft
  • ½ Apfel
  • ½ reife Kaki
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 EL Walnusskerne
  • 1 TL Leinsamen
  • Etwas Leinöl

Zubereitung:

  1. Mische den Haferdrink mit Zimt und gib die Haferflocken und 1 TL Agavendicksaft dazu. Stelle es in den Kühlschrank, sodass es über Nacht quellen kann.
  2. Für das Topping: Apfel waschen, entkernen, vierteln und in feine Scheiben schneiden. Kaki schälen und fein würfeln. Heidelbeeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Walnüsse nach Belieben grob hacken.
  3. Oatmeal mit Apfel, Kaki, Heidelbeeren und Wal­nüssen toppen. Mit 1 TL Agavensaft und Lein­öl beträufeln. Zuletzt alles mit Leinsamen bestreuen.

Fermentiertes Gemüse – die gesunde Beilage (z.B. zum Vollkornbrot)

Zutaten (1 Portion): (ergibt 10 Gläser)

  • 1 kg gemischtes Gemüse, fein geschnitten z.B. Weißkohl, Rotkohl und Rote Beete
  • 2 TL Meersalz

Zubereitung:

  1. Einmachgläser vor der Verwendung sterilisieren.
  2. Gemüse in eine große Schüssel geben und Meersalz dazugeben. Mit den Händen einige Minuten gut durchkneten, bis Flüssigkeit austritt und eine natürliche Lake entsteht.
  3. In die Gläser füllen (bis maximal ¾ voll machen) und mit den Händen oder einem Stößel nach unten pressen.
  4. Falls das Gemüse nicht vollständig mit Lake bedeckt ist, mit klarem Wasser auffüllen, bis alles unter der Lake ist.
  5. Verschließen und bei Raumtemperatur bis zu14 Tagefermentieren lassen.
  6. In den ersten Tagen unbedingt jeden Tag entlüften und Gemüse immer wieder nach unten pressen.
  7. Nach 10-14 Tagen eine Kostprobe nehmen und weiter im Kühlschrank aufbewahren.

Abendessen – Gazpacho (2 Portionen) – die Suppe wird nach Tradition kalt serviert

Zutaten (2 Portionen):

  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 2 Paprikaschoten (z.B. 1x rot, 1x grün)
  • 1/3 Gurke
  • 4 Tomaten
  • ½ Zwiebel
  • ½ Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft ½ Zitrone
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Bund Oregano
  • Etwas Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Schneide das Vollkornbrot in Würfel und lege einen kleinen Teil davon beiseite.
  2. Nun kannst du das Gemüse waschen, die Paprika entkernen und alles in grobe Würfel schneiden.
  3. Gib alle geschnittenen Zutaten zusammen mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und den Kräutern in einen Mixer (Lege etwas von den Kräutern für die Deko beiseite).
  4. Die Suppe wird kalt serviert. Am besten stellst du sie für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Wenn es schneller gehen soll (und dein Mixer stark genug ist) kannst du 2-3 Eiswürfel mit pürieren.
  5. In der Zwischenzeit kannst du die restlichen Würfel des Vollkornbrots in etwas Olivenöl knusprig rösten.
  6. Schmecke die kalte Suppe mit Salz und Pfeffer ab und serviere sie in einer Schüssel. Gib anschließend noch das geröstete Brot und die restlichen Kräuter als Deko darüber.

 

Du willst noch mehr über Meal Prep erfahren? Im Videobeitrag am Donnerstag findest du weitere Denkanstöße zu dem Thema.

Aktuelles Video

*Maximiere das Video, um es in voller Größe zu sehen.

Eine Sammlung aller bisherigen Beiträge findest du hier:

Was erwartet dich in der nächsten Woche?

Nächsten Monat erwartet dich der "Motivations-Monat-Mai"

Auf dem Helios Gesundheitsblog.

In Kooperation mit der